Wir sind für Sie da

Hospizverein  Hamburger Süden e.V.

Fax +49 (40) 32 50 73 19

Beratungsbüro:
Schwarzenbergstraße 81
21073 Hamburg

Bürozeiten:
Mo, Di, Do, Fr  9–13 Uhr
Mi 13–18 Uhr

Mitglieder

Hospizverein  Hamburger Süden e.V.

Haben Sie fragen? +49 (40) 76 75 50 43

Willkommen

im Erinnerungsgarten
Trauerweg 4. Schwermut
Erinnerungsgarten: Trauerweg

4. Schwermut

Trauer aushalten zu müssen, welche nicht auszuhalten ist. Weitergehen sollen, obwohl die Kraft dazu fehlt. Leere spüren, nichts als Leere, obwohl du am Grabe des geliebten Menschen stehst.
Antje Sabine Naegeli

Nicht nichts ohne Dich, aber nicht dasselbe.
Nicht nichts ohne Dich, aber vielleicht weniger.
Nicht nichts, aber weniger und weniger.
Vielleicht nicht nichts ohne Dich, aber nicht mehr viel.

Erich Fried

Tränen sind Tropfen, in denen eine Geschichte steckt.
Aus: „Wer wir sind“ von Lena Gorelik

Es fragt uns keiner,
ob es uns gefällt,
ob wir das Leben lieben oder hassen,
wir kommen ungefragt auf diese Welt
und müssen sie auch ungefragt verlassen.

Mascha Kaléko

Lange saßen sie dort und hatten es schwer.
Doch sie hatten es gemeinsam schwer, das war ein Trost. Leicht war es trotzdem nicht.
Astrid Lindgren in ‚Ronja Räubertochter‘

Wenn du gehst
Wir gehören zusammen, bis ans Ende der Zeit
Nichts was uns trennen kann
Und wir beide dachten, dass es immer so bleibt
Doch es kommt so anders als man denkt
Wer hat diesen Trip sowas von umgelenkt
Wenn du gehst kracht der Himmel ein
Und die Sonne, sie hört auf zu scheinen
Und die Nächte werden endlos sein
Wenn du von mir gehst
Mit deinem kleinen Koffer in der Hand
Verschwindet du in der Nebelwand
Und ein andrer nimmt dich an die Hand
Wenn du von mir gehst Packst deine Siebensachen,
hey muss das echt sein
Gehst auf die große Reise doch du gehst ganz allein
Ein letzter Blick, es gibt keinen Weg zurück
Die Weichen sind gestellt Doch du bleibst in meinem Herzen
Bis der letzte Vorhang fällt
Wenn du gehst kracht der Himmel ein
Und meine Sonne, sie hört auf zu scheinen
Und die Nächte werden endlos sein
Wenn du von mir gehst
Mit deinem kleinen, Koffer in der Hand
Verschwindest du in der Nebelwand
Und ein andrer nimmt dich an die Hand
Wenn du von mir gehst
Das mit uns beiden, ist so was von groß
Das wird immer bleiben, wir lassen uns nicht los
Und wie zwei Kometen, ziehen wir unsere Bahn
Doch eines fernen Tages sehen wir uns wieder irgendwann
Mit deinem kleinen Koffer in der Hand
Verschwindest du in der Nebelwand
Und ein andrer nimmt dich an die Hand Wenn du von mir gehst
Bitte geh noch nicht
Es geht nicht immer geradeaus
Manchmal geht es auch nach unten
Und das wonach du suchst
Hast du noch immer nicht gefunden
Die Jahre ziehen im Flug an dir vorbei
Die Last auf deinen Schultern, schwer wie Blei Jeden Morgen stehst du auf
Und kippst den Kaffee runter Deine Träume aufgebraucht
Und du glaubst nicht mehr an Wunder
Mit Vollgas knapp am Glück vorbeigerauscht
Was dich runterzieht Ey, ich zieh dich wieder rauf Ich trag dich durch
Die schweren Zeiten
So wie ein Schatten
Werd ich dich begleiten
Ich werd ich dich begleiten
Denn es ist nie zu spät
Um nochmal durchzustarten
Wo hinter all den schwarzen Wolken
Wieder gute Zeiten warten
Stell die Uhr nochmal auf null
Lass uns neue Lieder singen
So wie zwei Helikopter
Schweben wir über den Dingen
Und was da unten los ist, ist egal
Wir finden einen Weg so wie jedes Mal
Ich trag dich durch Die schweren Zeiten
So wie ein Schatten Werd ich dich begleiten
Ich werd ich dich begleiten
Denn es ist nie zu spät
Um nochmal durchzustarten
Wo hinter all den schwarzen Wolken
Wieder gute Zeiten warten Wieder geile Zeiten warten Ey, lass zusammenhalten
Dann kommt die Sonne durch
Wir sind doch Lichtgestalten
Ich trag dich durch Die schweren Zeiten
So wie ein Schatten
Werd ich dich begleiten
Ich werd ich dich begleiten Denn es ist nie zu spät
Um nochmal durchzustarten
Wo hinter all den schwarzen Wolken
Wieder gute Zeiten warten Ey, das weißt du doch
Ich soll nicht so…
Udo Lindenberg

Stark wie Zwei

Der Tod ist ein Irrtum
Ich krieg' das gar nicht klar
Die rufen gleich an und sagenv Es ist doch nicht wahr
Es war nur'n Versehen
Waren falsches Signal
Aus irgendeinem fernen Sternentalv Ich wähl' deine Nummer
Doch du gehst nicht mehr ran
Mir wird schockmäßig klar
Es ist doch wahr
Du kommst nicht mehr
Doch ich lass mich davon
Nicht zu Boden schmetternv Der Fährmann setzt dich über'n Fluss rüber
Ich spür', deine Kraft geht voll auf mich über
Stark wie Zwei
Ich geh' die Straße runter
Stark wie Zwei
Egal, wohin ich geh'v Du bist dabei
Ich bin jetzt stark wie Zwei
Ich heb' mein Glas und trink' auf dich
Da oben hinter den Sternen
Ich vergess' dich nicht
Auch wenn ich heute dich so hart verlier'
So bleibst du doch hier für immer bei mir
Du hast immer gesagt
Ich soll nicht so…
Udo Lindenberg

Erinnerungsgarten - Naturraum der Stille
Lageplan: Erinnerungsgarten - Naturraum der Stille
© 2021 Hospizverein Hamburger Süden e. V.